images/rechtsanwalt_wiesflecker3.jpg

Kreditverträge überprüfen und Ansprüche durchsetzen, Fragen und Probleme zu Eurokrediten, Fremdwährungskrediten und Tilgungsträgern

Law Experts Rechtsanwälte Österreich, Rechtsanwalt Dr. Wiesflecker

 

Der Kreditvertrag – Law Experts Rechtsanwälte beraten Sie umfassend

Die Zeiten der einfachen Verträge und Kreditverträge ist aufgrund der immer komplexer werdenden gesetzlichen Bestimmungen vorbei. Während ein Kreditvertrag für einen Wohnungskauf oder Häuslbauer vor 20 Jahren nur wenige, recht verständliche Seiten umfasste, sind es heutzutage umfassende Vertragswerke mit nicht selten an die 20 Seiten. Diese für den Laien nicht mehr durchschaubaren Vertragswerke verweisen meistens auch noch auf äußerst komplexe Allgemeine Geschäftsbedingungen der jeweiligen Bank. Auch zahlreiche Belehrungserklärungen sind zu unterfertigen.

Derartige Vertragswerke sind selbst für den geübten Experten oft schwer zu analysieren, da jede Bank zumeist eine eigene Strategie hat, die für ihre Seite optimalen Vertragsbedingungen festzuschreiben. Überdies ändern sich die gesetzlichen Bestimmungen andauernd und werden zunehmend, insbesondere auch aufgrund der Regulierungen der EU, immer komplexer. Wäre dies nicht schon genug, so trägt auch der Oberste Gerichtshof immer wieder dazu bei, dass Kreditverträge abgeändert werden müssen oder sich Anspruchsgrundlagen der Kreditnehmer stark verändern.

In jüngster Zeit hat insbesondere die Frage der Verjährung von Schadensersatzforderungen aus Fremdwährungskrediten erheblichen Beratungsbedarf erzeugt. Das stark veränderte Marktumfeld führt auch dazu, dass Situationen entstehen, die selbst geübte Experten und ganze Fachabteilungen von Banken nicht vorausgesehen haben. Hierunter fällt beispielsweise die bis dato unbekannte Problematik der Negativzinsen, die erheblichen Klärungsbedarf vor dem Höchstgericht zur Folge hat. Im vergangenen Jahrzehnt war es noch undenkbar, dass Zinsen in den roten Bereich gehen können und haben auch die Banken diesen Fall in den früheren Kreditverträgen nicht bedacht.

Selbst wenn es sich um einen scheinbar einfachen Eurokredit handelt, so führt dies bedauerlicherweise nicht dazu, dass die dahinterliegenden gesetzlichen Bestimmungen und die im Kreditvertrag verwendeten Begriffe weniger komplex wären. Begrifflichkeiten wie Zinsanpassungsklausel, Marge, 3-Monats-Euribor, Libor, Referenzzinssatz, Sekundärmarktrendite oder Euro-Zinsswap machen es für den Konsumenten fast unmöglich, beim Abschluss des Kreditvertrages Rechte, Pflichten und Risiken abschätzen zu können.

Law Experts Rechtsanwälte Österreich helfen Ihnen bereits bei der Kreditvergabe, Fallstricke zu vermeiden und die optimalen Bedingungen auszuverhandeln.

 

Die Kreditvergabe, Rechte und Pflichten, Klauselkontrolle – Wir helfen Ihnen bei der Wahrung Ihrer Rechte

Bei einem Kreditvertrag handelt es sich um einen Vertrag zwischen Kreditinstitut (Kreditgeber) und einer anderen Personen (Kreditnehmer), welcher die Zurverfügungstellung eines bestimmten Geldbetrages zu bestimmten Konditionen zum Inhalt hat.

Da es sich bei Kreditverträgen zumeist im Bereich von Immobilien um erhebliche Summen handelt, ergeben sich bei derartigen Verträgen auch häufig Streitigkeiten und Auslegungsschwierigkeiten. Insbesondere stellen sich oft Fragen zur Auslegung der Bestimmungen des Kreditvertrages und zu den die Bank als Unternehmer treffenden Aufklärungspflichten gegenüber dem Konsumenten. Diesbezüglich ist auch immer zwischen Kreditverträgen zwischen Bank und Unternehmen sowie Bank und Konsument zu unterscheiden. Schließt der Verbraucher einen Kreditvertrag ab, so ist dieser aufgrund der Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes sowie des Bundesgesetzes über Verbraucherkreditverträge besser gestellt.

Die speziell für den in Kreditsachen in der Regel unerfahrenen Konsumenten vorgesehenen gesetzlichen Bestimmungen führen oft dazu, dass Bestimmungen in rechtswirksam unterfertigen Kreditverträgen nicht zur Anwendung gelangen bzw. angefochten werden können. So hat der Oberste Gerichtshof schon unzählige Bestimmungen in derartigen Kreditverträgen wie z.B. zum Zahlungsverzug, zu intransparenten Umrechnungsklauseln, Verzugszinsen, Fälligstellungen etc. als gesetzeswidrig festgestellt.

Law Experts Rechtsanwälte Österreich beraten Sie in Bezug auf bestehende Kreditverträge, die Rechtswirksamkeit von einzelnen Bestimmungen und die Prozesschancen bzgl. allfälliger Ansprüche gegenüber Ihrer Bank.

 

Fremdwährungskredite, Tilgungsträger und die daraus resultierenden Probleme - Law Experts Rechtsanwälte informieren Sie

Insbesondere hat die in den letzten Jahren sich entwickelnde Differenz zwischen den einzelnen Währungen u.a. dazu geführt, dass Kredite entweder einseitig von Banken fällig gestellt worden sind oder es zu erheblichen Meinungsunterschieden in Bezug auf die Weiterführung des Kredites, der Besicherung des Kredites oder der Konvertierung gekommen ist oder kommt. Nachdem eine Vielzahl der Kredite dazu verwendet worden sind, Wohnungen, Häuser oder Grundstücke zu erwerben, handelt es sich hierbei um für den Verbraucher sehr wesentliche Rechtsgeschäfte. Entsprechende Rechtssicherheit ist diesbezüglich unerlässlich.

Oft ist es so, dass bei den Fremdwährungskrediten Geld in einem Tilgungsträger angespart wird, um am Ende der Kreditlaufzeit den Kredit mittels Tilgungsträger zurückzahlen zu können. Die Qualität dieser Tilgungsträger sowie deren Wertentwicklung ist und war äußerst unterschiedlich und sind Konsumenten diesbezüglich in der Vergangenheit auch oft nur beschränkt über die Details aufgeklärt worden. Derartige Unterschiede zwischen Kredithöhe und des Wertes des Tilgungsträgers haben oft zur Folge, dass am Ende der Kreditlaufzeit der Kredit möglicherweise nicht durch den Tilgungsträger abgedeckt werden kann. Der Konsument bzw. Kreditnehmer muss daher in diesem Fall einen zusätzlichen Betrag aufwenden.

Hinzu kommt auch noch oft, die Kursdifferenz zwischen der Kreditaufnahme in der Währung Euro und der Fremdwährung (zum Beispiel Schweizer Franken, Yen). Der Kreditnehmer ist daher oft zweierlei belastet und gefährdet.

Bei einer genauen Prüfung der Kreditvergabe sowie des Kreditvertrages und der zugrunde liegenden Bestimmungen hat sich oft herausgestellt, dass gesetzwidrige Klauseln oder Bankbedingungen vereinbart worden sind. Bei den Höchstgerichten konnten diesbezüglich oft richtungsweisende Urteile erreicht werden, die zum Vorteil des Konsumenten waren und sind.

Law Experts Rechtsanwälte Österreich beraten Sie in Bezug auf Ihren Fremdwährungskredit, den Tilgungsträger und mögliche Ansprüche gegenüber Ihrer Bank.

 

Ihr Spezialist im Bereich Kreditvergabe und Kreditverträge - Law Experts Rechtsanwalt Dr. Hannes Wiesflecker

Dr. Hannes Wiesflecker war nicht nur in renommierten Rechtsanwaltskanzleien in Wien und Innsbruck tätig, sondern arbeitete nach seinem Rechtsstudium auch mehrere Jahre als Jurist beim Verein für Konsumenteninformation (VKI) und dem Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ, ECC). Dr. Wiesflecker unterstützte in dieser Zeit beim VKI und EVZ unzählige Konsumenten erfolgreich in Bezug auf konsumentenschutzrechtliche Problemstellungen und Fragen des Banken- und Kreditrechtes. Aufgrund dieser langjährigen Tätigkeit und seiner einschlägigen Praxiserfahrung als Anwalt ist Rechtsanwalt Dr. Wiesflecker ein Spezialist im Bereich des Konsumentenschutzrechtes, des Banken- und Versicherungsrechtes sowie des Kreditvertragsrechtes.

Dr. Wiesflecker ist als Rechtsanwalt auch Vertrauens- und Vertragsanwalt der Arbeiterkammer Tirol und ist somit regelmäßig im Bereich des Zivilrechtes und Konsumentenschutzrechtes vertretend und beratend tätig.

Law Experts Rechtsanwalt Dr. Wiesflecker unterstützt Sie insbesondere mit folgenden Leistungen:

  • Überprüfung Ihres Kreditvertrages sowie der Kreditvergabekonditionen
  • Prüfung der Klauseln Ihres Vertrages in Bezug auf ihre Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen und der aktuellen Judikatur
  • Rechtliche Stellungnahmen zu Klauseln in Kreditverträgen sowie deren Anwendbarkeit und Wirksamkeit
  • Verhandlungen mit dem Kreditgeber
  • Außergerichtliche Vertretung, insb. Vermittlung zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer in Bezug auf Meinungsverschiedenheiten nach der Kreditvergabe/Konvertierung
  • Vertretung in Gerichtsverfahren

Gerne beraten wir Sie umfassend und kompetent! Wir vertreten Ihre Interessen in ganz Österreich!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! klicken, um eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an Rechtsanwalt Dr. Wiesflecker zu schreiben oder rufen Sie +43(512)586 586.

 

 

 
 

Mitglied von: Die österreichischen Rechtsanwälte, ÖGEBAU, Corporate INTL, GLOBAL LAW EXPERTS, LEGAL 500

Tags: Kreditvertrag, Fremdwährungskredit, Tilgungsträger, Verbraucherkreditvertrag, Kreditvergabe